Weitere Begriffe suchen? Einfach den Anfangsbuchstaben auswählen!

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Manipulation

Diese Bezeichnung benutzen wir auch für Störungen, die ohne Sabotageabsicht in Betriebsabläufe massiv eingreifen. Beispiel: Sehr große Druckmaschine hat unerklärliche Aussetzer, produziert Ausschuss. Eine am zentralen Rechner dieser Maschine installierte Kamera brachte die Aufklärung: In der Nachtschicht erschien der Schichtleiter mit PC-Spielen von zuhause, die er auf dem Rechner oft über längere Zeiträume benutzt hat. In dieser Zeit war der Rechner nicht in der Lage das normale Druckprogramm korrekt auszuführen. Die Fernwartung zu dieser Druckmaschine konnte zur Klärung nicht beitragen. Anders sind die massiven Eingriffe auf z. B. Maschinen, an denen gewaltsam manipuliert wird, so dass die Maschine komplett ausfällt. Der Schaden wird umso größer, je länger der Wartungsdienst auf sich warten lässt, nach der Quelle des Fehlers sucht, Ersatzteile besorgt und diese dann letztlich einbauen kann.


Ein weiteres Beispiel:
Gut, dass die IT aufmerksam war: Bei Kontrollen war erkennbar geworden, dass in der Verwaltung eines Handelskonzerns nach Feierabend ein bestimmter Rechner immer wieder für bestimmte Zeiten erneut hochgefahren wurde. Wir haben festgestellt, dass ein früherer Mitarbeiter seine Ortskenntnisse und die Gewohnheiten der Reinigungsfirma kannte und nutzte. Dies erleichterte ihm den unbemerkten Zutritt an seinen früheren Arbeitsplatz. Einen bestimmten Rechner hat er bei seinen illegalen Besuchen eingeschaltet, hochgefahren und ein Speichermedium eingeführt. Verschiedene Zahlen wurden aufgerufen, abgespeichert und der Stick danach entfernt, anschließend aber die Zahlenkolonnen an entscheidenden Stellen verändert. Wären diese Aktivitäten nicht entdeckt worden, hätte dieses Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit über seine Bilanz und die Inventuren am Jahresende große Probleme bekommen.


Als Störung/Sabotage lässt sich auch folgendes Ereignis einordnen: Ein Arzt verkauft seine Praxis und verpflichtet sich, sich innerhalb von zwei Jahren nicht im Umkreis von 20 km erneut niederzulassen. Die Käufer stellen schnell fest, dass die angeblich hohe Patientenfluktuation gar nicht passiert, vor allen Dingen werden so genannte Dauerpatienten überhaupt nicht mehr gesehen und es fehlt eine Patientendatei… Die Überprüfung führte sehr schnell zu einer neuen, größeren Praxis als die verkaufte im Umkreis von 2 km, im selben Ort und der Arzt behandelte den Detektiv persönlich. Besonders dreist hatte der Verkäufer gehandelt, indem er den Telefonanschluss aus der alten Praxis in die neue umleiten ließ…


Rechtliche Betrachtung:
Werden Betriebsabläufe gestört, geschieht dies oft durch Sachbeschädigung und im genannten Beispiel mittels Computersabotage. Hierbei handelt es sich um Straftaten an deren umfassender Aufklärung der Geschädigte auch aus finanziellen Aspekten bis hin zur Existenzgefährdung heraus ein berechtigtes Interesse hat.

Mobbing

Gelästert wurde schon immer. Schabernack getrieben auch. Inzwischen wird „gemobbt“ – auch heimtückisches Schlechtmachen zwischen Kollegen, Nachbarn usw. Wer allerdings vom Chef gemobbt wird, erlebt „Schikane von oben“. 


Rechtliche Bewertung: 
Das Opfer hat ein „berechtigtes Interesse“ daran, dass die Quelle ermittelt wird. Am Arbeitsplatz ist der Arbeitgeber besonders in der Pflicht. Er hat den Arbeitnehmer vor psychischer Belastung zu schützen. Insofern hat auch er ein „berechtigtes Interesse“ daran den Anfeindungen und Gerüchten auf den Grund zu gehen. 


Ablauf der Beweisberatung